Die christliche Stunde auf der Re:publica

„WTF – katholische Kirche will Netzpolitik mitgestalten?“ – unter diesem Titel fand vor einigen Tagen auf der Digitalkonferenz Re:publica auch eine Session mit katholischem Thema statt. Gemeinsam mit dem Beitrag „Die Lehren von der Reformation bis zur Aufklärung für das Netz von heute“ ergab das eine „christliche Stunde“.

So zumindest nennt Felix Neumann die beiden Veranstaltungen in seinem Nachbericht, den Sie hier lesen können. Wer in Berlin nicht dabei sein konnte, der findet in seinem Beitrag eine kurze Zusammenfassung der Themen und der Stimmung auf den Veranstaltungen. Unter anderem wurde in Berlin über das netzpolitische Papier „Medienbildung und Teilhabegerechtigkeit“ der Deutschen Bischofskonferenz diskutiert.

Ein interessantes Interview zum Thema „Netzpolitik und Kirche“ von Domradio finden Sie hier. Auch heise.de hat über die Veranstaltungen berichtet – den Artikel gibt’s hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*