St. Gertrud in Hamburg

Die evangelisch-lutherische Kirche St. Gertrud in Hamburg liegt am Kuhmühlenteich nah der Binnenalster. Der Grundstein für dieses wunderschöne Bauwerk wurde 1882 gelegt, eingeweiht wurde das neogotische Gotteshaus drei Jahre später. Verantwortlich war der Architekt Johannes Otzen. Namensgeberin ist die Äbtin Gertrud von Nivelles.

Laut Website der Kirche wurden für den Bau 460 verschiedene Backsteinsorten verwendet. Der bis in die Spitze gemauerte Turm ist 88 Meter hoch. Auf dem Gelände der Kirche findet der Besucher auch eine Luthereiche mit einem Kreis von acht kleinen Sandstein-Obelisken.

Den Wikipedia-Eintrag zur Kirche mit zahlreichen weiteren Infos, etwa zur Orgel oder den Renovierungen, finden Sie hier. Um auf die Website der Kirche zu gelangen, klicken Sie hier. Die Fotos sind Anfang Mai 2017 entstanden.

Die Luthereiche auf dem Gelände der Kirche mit Reformationszyklus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*