Bruder Franz: Cartoons von Gerhard Mester – Karikatur, Bibel und Papst

„Dient dem Herrn mit Freude!“ Mit diesem Psalm beginnt das Buch „Bruder Franz“ mit Cartoons von Gerhard Mester – und natürlich mit der passenden Karikatur dazu, in der ein sichtlich gut gelaunter Papst Franziskus sich im Spiegel mit einer roten Nase versieht.

Eine Rezension von Tobias Rauser
Bruder Franz: Neue Cartoons von Gerhard Mester – St. Benno Verlag

Das knapp vierzig Seiten starke Büchlein aus dem St. Benno Verlag in Leipzig zeigt auf jeder seiner Seiten genau das: Einen Cartoon und eine dazu passende Bibelstelle.

Die Herangehensweise des Grafik-Designers Gerhard Mester, der für zahlreiche Tageszeitungen tätig ist, ist von einer tiefen Sympathie dem Papst gegenüber gekennzeichnet. Franziskus kommt durch die Bank gut weg – den mal leichten oder oft auch etwas stärkeren Spott bekommen die Institution Kirche und ihre Vertreter ab. Aber nicht nur die: Auch Banken müssen einstecken.

Das besondere an den Cartoons ist die Kombination der Zeichnungen mit jeweils einer passenden Bibelstelle. Wenn etwa der Papst bei seinen Kardinälen nach integrem Personal für Führungspositionen wirbt, diese allesamt dafür die Hände heben und Franziskus dann dankend ablehnt. Dann wird dies durch den Vers „Wer der Erste sein will, soll der Letzte von allen und der Diener aller sein“ (Markus 9,35) begleitet.

Oder wenn der Papst auf einem Seil von Kirchturm zu Minarett spaziert – untertitelt mit Römer 12,18: „Soweit es euch möglich ist, haltet mit allen Menschen Frieden!“. Der beste und witzigste Cartoon ist auf jeden Fall auf dem Titel gelandet: Der Papst bringt seinen verdutzten Kirchenoberen (allesamt mit Megaphon ausgestattet) ein anderes Werkzeug mit, um Mutter Kirche auf die richtige Bahn zu leiten: ein Paddel. Selbst rudern und vormachen statt Ansagen machen, lautet die Devise in der Kirche Franziskus‘.

Das Buch hat eine klare Botschaft: Mester findet den Reformeifer, den frischen Wind, den Papst Franziskus in die katholische Kirche bringt, gut. Seine Cartoons unterstreichen diesen Eifer auf liebevolle und in den meisten Fällen sehr amüsante Weise.

Durch die Bibelstellen verweilt man durchaus ein paar Minuten bei einem Cartoon und fragt sich, wie diese Textstelle wohl gemeint ist, ob der Cartoonist mit seiner Deutung (in Form der Zeichnung) richtig liegt. Dieses Beschäftigen mit den Bibelstellen, verbunden mit einem Schmunzeln und dem kritischen und dem Papst freundlich-zugewandten Kontext der Cartoons, ist kurzweilig und macht viel Freude. Ein schönes Büchlein zum Anregen der eigenen Gedanken über Glaube  und Kirche!

 

Bruder Franz: Neue Cartoons von Gerhard Mester
St. Benno Verlag, Leipzig
gebunden, 40 Seiten
7,95 Euro
ISBN 978-3-7462-4874-5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*