Woody Harrelson: „Es ist schon wild, wenn alles anfängt zu wackeln“

Im Süddeutsche Magazin vom 22. September ist ein spannendes Interview mit dem Schauspieler Woody Harrelson erschienen. Es geht um Vergebung, Glaubenszweifel und Hedonismus.

Im Interview mit Gabriela Herpell spricht der 56-Jährige über sein Theologiestudium, wie ihm Zweifel an seinem Glauben kamen und warum er heute zu Gott betet. Durch seine Beschäftigung im Studium mit der Entstehungsgeschichte der Bibel entwickelte sich Harrelson zum Agnostiker: „Ich fühlte mich unwissend und hatte mich damit abgefunden.“ Heute glaubt er an Gott, „nicht an den denselben Gott wie früher natürlich.“

Das Interview können Interessierte hier lesen (für SZPlus-Abonnenten und mit Testzugang kostenlos, sonst kostenpflichtig).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*